Vom Einfachen das Gute schenken! Unsere Geschenksets

Freitag, den 18. November 2022

Verschenken Sie etwas Gutes und fördern Sie gleichzeitig den Erhalt umliegender Streuobstwiesen.
Alle Sets enthalten die angegebenen handgemachten Getränke sowie einen wieder verwendbaren Silikon-Kronkorken und werden in einer wieder verwendbaren plastikfreien Flaschenträger-Geschenkverpackung geliefert.
Einfach im Bestellformular im Bemerkungsfeld den Namen des Sets angeben.

1. Fit-durch-den-Winter (alkoholfrei) —> 15 €
- Aronia-Saft-pur
- Apfel-Ingwer-Saft
- Apfel-Sanddorn-Saft
Info: Den Ingwer beziehen wir aus Niedersachsen. Er wird von uns auch selbst gepresst. Den Sanddornsaft erhalten wir aus Brandenburg.
Die Aroniabeeren wachsen im Raum Göttingen, bevor sie zu uns auf die Presse kommen.

2. Apfel-Trilogie: unsere Sortenreinen (alkoholfrei) —> 13€
- Boskoop
- Cox Orange
- Ingrid Marie
Tipp: Verkosten Sie die Säfte parallel mit Ihren Lieben am besten mit geschlossenen Augen und schmecken Sie die Vielfalt unserer Streuobstwiesen. Wonach schmecken die Säfte?

3. Genussvoller Moment mit Stil —> 25€
- Boskoop-Schaumwein (aus Streuobst, Flaschengärung, handgerüttelt, mit Champagnerhefe)
- Boskoop-Apfelsaft
- Apfel-Johannisbeere-Saft
Info: Die Johannisbeeren wachsen im Raum Göttingen.

4. Südharzer Wintergrüße —> 15€
- Apfel-Kirsch-Glühwein (eigene Saft- und Weinherstellung plus Würzung)
- Apfel-Kirsch-Saft
- Kaiser-Wilhelm-Apfelsaft

Info: Wir stellen auch den Glühwein komplett selbst her. Zuerst werden Äpfel und Kirschen gepresst, dann Wein angesetzt und zum Schluss wird alles ein Jahr später handverlesen mit Zimtstangen, Sternanis, Kardamom, u.a. gewürzt.

Unser Apfel-Ingwer-Saft ist fertig!

Montag, den 17. Oktober 2022

Nach einer längeren Wartezeit können jetzt alle Freunde der tollen Knolle aufatmen. Unser Apfel-Ingwer-Saft ist abgefüllt und wartet darauf von uns zu Ihnen geliefert zu werden. Dank des neu geknüpften Kontaktes zum Biohof Stövesandt aus Bergen (bei Celle) ist es uns erstmals gelungen Ingwer aus Deutschland zu beziehen. Der dort angebaute Ingwer gibt unserem Apfel-Ingwer-Saft ein volles, fruchtiges Ingweraroma und eine leichte Schärfe. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und hoffen Sie werden es auch sein – probieren Sie ihn aus!

Wir sind BioPreisträger Thüringen!

Freitag, den 30. September 2022

Die Spannung im Mosterei Malus Team war fast greifbar, als wir am 24.09.2022 in Erfurt bei der Preisverleihung saßen. Die Plätze 3 und 2 waren bereits an andere Mitbewerber_innen vergeben. Schon 2-Mal war es dem Gründer und ehemaligen Betreiber Ingmar Dalchow gelungen nominiert zu werden – jedoch leider ohne Platzierung. Und dann kam endlich die Verkündung der Landwirtschaftsministerin Susanna Karawanskij: „Die Mosterei Malus erhält den 1. Platz in der Kategorie ´verarbeitetes Lebensmittel`.“ Der Preis wird seit 2016 vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) ausgelobt. Die Preisträger wurden von einer fünfköpfigen Jury aus Vertretenden der Verbraucherberatung, der Bio-Branche, der Wissenschaft und des Thüringer Bauernverbandes ausgewählt. Insgesamt wurden 9 Unternehmen in 3 Kategorien ausgezeichnet. Wir sind sehr stolz und haben uns gefreut, dass wir gemeinsam mit Ingmar den Preis entgegen nehmen konnten.

Ingrid Marie ist zurück

Montag, den 4. Oktober 2021

Ingrid Marie ist nicht etwa eine ehemalige Angestellte, die wir zur Unterstützung für die laufende Mostsaison aus dem Ruhestand geholt haben, sondern eine um 1910 auf der dänischen Ostseeinsel Fünen als Zufallssämling aus einem Kern der `Cox Orangerenette´ (Cox Orange) entstandene alte Apfelsorte. Sie wurde gestern in Hilkerode gesammelt, heute gepresst und morgen als naturtrüber sortenreiner Apfelsaft in die Flaschen gefüllt. Ab morgen (05.10.2021) ist der Saft also endlich wieder verfügbar. Der Geschmack ist edel-aromatisch gewürzt und wird von einer „coxigen“ Fruchtnote begleitet – einfach lecker!

Unser Betrieb

Dienstag, den 1. Juni 2021

Wir arbeiten im traditionellen Verfahren mit der Packpresse. Dieses alte Pressverfahren löst schonend den Saft aus den zerkleinerten Früchten, sodass ein fein-trüber sehr aromatischer Rohsaft entsteht. Nachdem dieser eine Nacht lang ruhig steht und sich dadurch natürlich teilweise klärt wird er am folgenden Tag heiß auf Flaschen gefüllt. Diese ebenfalls schonende Erhitzung auf etwa 80 Grad Celsius erhält dem Saft wichtige Bestandteile, sowohl bei den Aromen also auch auf der Vitamin- und Mineralstoffseite. Auf diese mit Sorgfalt ausgeführte Weise entstehen unsere einzigartigen Säfte.

Kleine überschaubare Einheiten und ökologische Aspekte stehen dabei im Vordergrund:

- vorrangige Verarbeitung von Obst aus der Region (Ausnahme z.B. Mango) – bei Äpfeln z.B. Umkreis ~60km
- überwiegend einmaliges statt mehrmaliges Erhitzen des Saftes, keine Filtration, keine Zusätze (Energieeinsparung und Vitaminerhalt)
- Abfüllung gleich auf die umweltfreundliche Mehrweg-Glas-Flasche (unsere Flaschen sind min. 20 Jahre alt!), keine Tanklagerung, dadurch Energieeinsparung
- Energieersparnis durch gekoppelte kleine Energiekreisläufe (Wärmerückgewinnung)
- 100 % Ökostrom
- Heizmittel ist Holz aus regionaler Herkunft (100% CO2-neutral)
- regionale Vermarktung, um u.a. regionale Wertschöpfungsketten zu fördern und Transportwege zu verringern

Erfahren Sie mehr über unsere Säfte und was sie so besonders macht.

Im September 2022 erhielten wir den BioPreis Thüringen (1. Platz ´unverarbeitetes Lebensmittel`). Der Preis wird seit 2016 vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) ausgelobt. Die Preisträger wurden von einer fünfköpfigen Jury aus Vertretenden der Verbraucherberatung, der Bio-Branche, der Wissenschaft und des Thüringer Bauernverbandes ausgewählt.

So fing es an

Dienstag, den 1. Juni 2021

Seit 1991 pressen wir, seit 2021 mit neuem Nachfolger, in unserer kleinen Saft-Manufaktur im Südharz Früchte von ungespritzten Streuobstwiesen. Der Erhalt dieser einzigartigen Biotope war und ist dabei wichtiger Bestandteil der Betriebsstruktur. Mittlerweile bewirtschaften die Zulieferer und wir selbst ca. 50 ha biokontrollierte Fläche. Die vertraglich gebundenen Erzeuger erhalten für das angelieferte BIO-Obst ca. 25 % mehr Geld als bei anderen Mostereien. Damit wird der Aufwand gerechter entlohnt. Dieser Aufpreis wird dann auf den Endverkaufspreis umgeschlagen und somit letztlich vom Kunden getragen. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Erzeuger und Verarbeiter gelingt es uns schon bei der angelieferten Rohware eine unvergleichlich gute Qualität in Bezug auf Frische und Reife des Obstes zu erreichen. Dies ist die unentbehrliche Grundlage für unsere feinen BIO-Säfte.

Wir leben und wirtschaften in Zusammenarbeit mit einer kleinen Hofgemeinschaft mit derzeit 8 Personen. Neben der Mosterei befindet sich noch eine Biogärtnerei und eine Naturheilpraxis auf dem Hofgelände. Besuchen Sie uns doch einmal und machen sich ein eigenes Bild. Bei uns kann man auch prima WWOOFen, ein Praktikum machen oder während der Most- oder Erntesaison jobben.